Sie sind hier: Angebote / Helfer vor Ort

Ansprechpartner

Herr
Jürgen Bollgönn-Kirch

Tel: 07946/2158

Steinsfeldstr. 35
74626 Bretzfeld

Helfer vor Ort

Ehrenamtliche Helfer des DRK Ortsverein Bretzfeld versuchen , bei lebensbedrohlichen Notfällen die Zeit zwischen Notruf und Eintreffen des Rettungsdienstes zu überbrücken.

Viele Notfälle sind zeitkritisch. Das bedeutet, dass sich hier mit jeder verstrichenen Minute ohne adäquate Hilfe die Situation zum Teil dramatisch verschlechtert. Dies ist zum Beispiel bei einer Bewusstlosigkeit oder einem Kreislaufstillstand so. Wird das Gehirn unzureichend mit Sauerstoff versorgt, tritt bereits nach 4-5 Minuten eine bleibende Schädigung ein, nach 10 Minuten ist i.d.R. kein überleben mehr möglich. Nach der Meinung von medizinischen Experten sinkt die Überlebenschance bei diesen Patienten pro Minute ohne Versorgung um ca. 10%. Hier kommt der entscheidende Vorteil des HvO ins Spiel. Zwar ist der für Bretzfeld zuständige Rettungswagenstandort in Öhringen recht nah- dennoch können die Helfer-vor-Ort in manchen Fällen deutlich schneller eintreffen. Nach Eingang des Notrufs entscheiden die Leitstellendisponenten aufgrund der Notfallmeldung und der voraussichtlichen Anfahrtsdauer des Rettungsdienstes ob sie parallel die HvO alarmieren. Die in den Ortsteilen verfügbaren Helfer klären mit der Leitstelle den Einsatzort. Dieser kann in der Nachbarschaft oder auch mal im nächsten Ortsteil sein. Jeder Helfer verfügt über eine HvO-Notfalltasche und ist speziell ausgebildet. Die Anfahrt erfolgt im privaten PKW. Die Aufgaben der Helfer sind:

 

  •         Die Helfer vor Ort führen Lebensrettende Sofortmaßnahmen bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes durch
  •          Sie informieren die Rettungsleitstelle über die Situation vor Ort
  •       Sie unterstützen den eintreffenden Rettungsdienst
  •       Sie betreuen die Angehörigen des Notfallpatienten

Jedem Ersthelfer unseres Ortsvereins steht eine komplette Notfalltasche zur Verfügung. Sie besteht aus:

  • Blutdruckmessgerät + Stethoskop
  • manuelle Absaugmöglichkeit
  • Beatmungsbeutel + Masken Gr. 3 + 5
  • Guedel-Tuben 
  • Wendel-Tuben
  • Rettungsdecken
  • Verbandmaterial
  • (Kleider-)Schere
  • Einmalhandschuhe
  • Pupillenleuchte
  • HWS-Immobilisation (Stifneck variabel)
  • Intubationsbestek
  • Sauerstoff
  • Larynx-Tuben

Ausbildung

Die Ausbildung umfasst einen Erste Hilfe Kurs mit 8 Doppelstunden und eine Sanitätsausbildung mit 64 Stunden. Dazu kommt eine zusätzliche Ausbildung in der Herz-Lungen-Wiederbelebung und eine Einweisung in die Frühdefibrilation. Durch das Mitfahren auf Rettungswagen werden praktische Erfahrungen ausgebaut und ergänzt. Selbstverständlich bilden sich unsere Helfer vor Ort ständig fort. 

 

zum Seitenanfang